Verzinkte Metallklemmen

Verzinkte Metallklemmen
Bei der Verwendung von Kompositband, Polyester-Fadenstrukturband, gewebtem Band oder auch Lashband empfiehlt sich der Einsatz eines manuellen Umreifungsgerätes. Das Umreifungsband wird dabei von Hand gespannt und, abhängig vom Bandtyp, entweder mit einer Metallklemme oder einem Stegverschluss verschlossen. Für den Einsatz mit Polyester-Fadenstrukturband, sowie Kompositband, sind die verzinkten Metallklemmen ideal geeignet. Bei Umreifung24 erhalten Sie eine große Auswahl von verzinkten Metallklemmen passend zu der Bandbreite Ihres Umreifungsbandes.
Zeige 1 bis 14 (von insgesamt 14 Artikeln)
  • Seiten:
  • 1

Zeige 1 bis 14 (von insgesamt 14 Artikeln)
  • Seiten:
  • 1

Inhaltsverzeichnis:

  1. Was sind Verschlussklemmen?
  2. Welchen Vorteil haben verzinkte Metallklemmen?
  3. Welche Verschlusstechniken gibt es?
  4. Was braucht man zum Umreifen?
  5. Wie funktioniert eine Umreifungsmaschine?
  6. Welche Typen von Umreifungsmaschinen gibt es?

Was sind Verschlussklemmen?

Metallklemmen dienen zur Sicherung von Packstücken durch eine meist manuelle Umreifungsmaschine und verhindern das Aufspringen des Bandes.
Dabei wird das Umreifungsband zunächst von Hand gespannt und mit einer Verschlussklemme verschlossen.
Anschließend sollte man das Ganze mit einem Bandspanner und einer Verschließzange fest genug sichern.
Um einen reibungslosen Ablauf der Umreifung zu gewährleisten, sollten die Metallklemmen zu der Bandbreite Ihres Umreifungsbandes passen.
Außerdem unterscheidet man je nach Umreifungsband zwischen verzinkten und phosphatierten Metallklemmen.

Bei Umreifung24 bekommen Sie für jede Bandbreite qualitativ hochwertige Verschlussklemmen zu einem günstigen Preis.

Welchen Vorteil haben verzinkte Metallklemmen?

Verzinkte Metallklemmen eignen sich besonders gut für Polyester und Textilband z.B. Polyester-Fadenstrukturband oder Kompositband.
Diese haben einer eher weniger glatte Struktur, weshalb sie in Kombination mit verzinkten Verschlussklemmen, die eine eher glatte Oberfläche aufweisen, höchste Stabilität bieten.
Mit einer Metallklemme, die der Bandbreite Ihres Umreifungsbandes entspricht, kann zudem eine maximale Systemfestigkeit garantiert werden.

Welche Verschlusstechniken gibt es?

Je nachdem ob Sie manuell oder mit einem Umreifungsgerät verschließen, brauchen Sie den passenden Verschluss dafür. Bei Akku-Umreifungsgeräten werden die Bänder am Ende automatisch verschweißt, sodass kein separater Verschluss benötigt wird.

Für das manuelle Verschließen eignen sich folgende Verschlussarten:

  • Schweißpunkte – Diese werden an den Umreifungsbändern angebracht und am Ende zusammengeschweißt. Diese Methode eignet sich für eher leichte Einzelpakete.
  • Klammern – Diese lassen sich sehr gut bei textilen Umreifungsbändern einsetzen. Sie sind Selbstsperrend und erreichen zudem eine hohe Spannkraft.
  • Hülsen – Verschlusshülsen werden mit dem passendem Umreifungsgerät verwendet (Verschlusszange oder manuelles Umreifungsgerät). Durch das Zusammendrücken werden die Bandenden fixiert.
  • Plomben – Die sogenannten Plomben sind eine Art Siegel. Sie bestehen aus einem Stanzteil und einer Drahtseilplombe. Sie sind dadurch sehr wirksam gegen unbefugtes Öffnen und Beschädigungen.

Was braucht man zum Umreifen?

Je nach Umreifungsmethode brauchen Sie nur wenige Materialien.
Für die manuelle Nutzung ohne Gerät brauchen sie das passende Umreifungsband, geeignete Verschlusshülsen, einen Bandspanner und eine Verschließzange.
Verwenden sie ein manuelles Umreifungsgerät, brauchen sie zusätzlich nur noch Band und Verschlusshülsen.
Bei einem Akku-Gerät benötigen sie lediglich das Band, da dies Geräte am Ende verschweißen.
Einige Hersteller und Verkäufer bieten die nötigen Materialien auch als Umreifungsset an.

Wie funktioniert eine Umreifungsmaschine?

Es gibt verschiedene Arten von Umreifungsmaschinen, die teilweise auch sehr unterschiedlich funktionieren. Unterschieden wird dabei zwischen zwei Modellen: Dem Umreifungsgerät manuell nutzbar und dem Umreifungsgerät automatisch nutzbar. Für einen besonders hohen Bedarf an Umreifung, kann zudem über ein Tischumreifungsgerät nachgedacht werden. Dieses ist im Gegensatz zu den zwei zuvor genannten Modellen festmontiert und somit nicht mobil nutzbar.

Umreifungsgerät manuell

Das Umreifen mit einem manuellem Umreifungsgerät erfolgt in wenigen Schritten. Legen Sie das Band in das Gerät ein und spannen es. Anschließend bringen Sie die passenden Verschlusshülsen über den Bandstreifen an und drücken diese mithilfe des Gerätes zusammen. Zuletzt können sie das Band mit der vorgesehenen Schneidestelle am Gerät abschneiden.

Umreifungsgerät Akku

Die Schritte mit einem elektrischen Gerät sind nahezu die gleichen, wie bei einem manuellen. Allerdings erfolgen diese hier per Knopfdruck und dank des Akkus ohne körperlichen Aufwand. Ansonsten unterscheidet es sich darin, dass es die Bänder verschweißt und Sie somit keine Verschlusshülsen benötigen.

Welche Typen von Umreifungsmaschinen gibt es?

Bei Umreifungsgeräten unterscheidet man in erster Linie zwischen manuellen und automatischen Geräten. Spezieller wird aber auch nach der Art des verwendeten Bandes unterschieden.

Als manuelle Umreifungsgeräte zählen:

  • Bandspanner
  • Verschließzangen
  • Kombi-Umreifungsmaschinen

Als automatische Umreifungsgeräten zählen:

  • Akku-Umreifungsgeräte
  • Pneumatische Umreifungsmaschinen

Umreifung24 bietet Ihnen auch die passenden Umreifungsgeräte, die für jedes individuelle Einsatzgebiet Ihre Vorteile haben. Im Umreifung24-Webshop finden sie Geräte für Kunststoffbänder (PP- und PT-Band), Textilbänder (Kompositband, Polyester-Fadenstrukturband, gewebtem Band) und Verpackungsstahlbänder.


Newsletter-Anmeldung: